Über mich

Herkunft, Ausbildung, Beruf und Familie

  • 1979 geboren in Plauen, aufgewachsen in Leipzig, 1997 Abitur
  • Ausbildung in Eisenach, Studium der Sozialarbeit in Dresden
  • Auslandsaufenthalte in Indien und England
  • Arbeit mit behinderten Kindern und Jugendlichen (Dehri-on-Sone/ Bihar und Oxford), mit Teenage-Eltern und ihren Kindern (Mutter-Kind-Haus Dresden) sowie mit Familien (Familienzentrum Dresden)
  • Weiterbildung zur systemischen Beraterin
  • verheiratet, drei Kinder, ein polnisches Reitpony

Arbeit am Jugendbuch Mutabor und am Fortsetzungsband Jasna

  • seit 2016 Arbeit am Jugendbuch-Manuskript Mutabor. Lass dich verwandeln
  • Gespräche mit Zeitzeugen der Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg aus den ehemals deutschen Ostgebieten (Regionen Schlesien und des früheren Posen), Recherchen
  • 2017 mehrtägige Reise in die Woiwodschaft Großpolen mit einer Zeitzeugenfamilie
  • Netzwerkarbeit mit Polonia-Dresden e.V., dem Deutschen Polen-Institut (Schulprojekt „polenmobil“), dem Deutsch-PolnischenJugendwerk und dem Berliner SprachCafé Polnisch
  • seit 2018 Durchführung von Projekten zu Mutabor in Dresden, Berlin, Ostrόw und Poznań
  • Recherchereise nach Iwno zu einem polnischen Staatsgestüt
  • Sommer 2018 Abschluss des Mutabor-Manuskriptes
  • Unterzeichnung des Agenturvertrages mit connACT Köln
  • 2019 Beginn mit der Arbeit an der Mutabor-Fortsetzung Jasna. Reite ans Licht, Zeitzeugeninterview
  • 2019 Recherchereise nach Wrocław, Hospitation beim Training auf der Galopprennbahn Wrocław Partynice
  • 2020 gemeinsame Bewerbung mit Judyta Klimkiewicz (Kraniche/Żurawie-Stipendium, LCB Berlin) für das Residenzprogramm „Trilaterale Tandem-Residenzen” im Schloss Genshagen, um an einer polnischen Übersetzung Mutabors zu arbeiten

Verfassen von Kurzgeschichten, Veröffentlichung